Oktober 2019
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Bleche abbohren…

Habe in letzter Zeit wenig geschrieben, dadurch hat es doch ganz schön gerückt. Wir haben zuerst den kompletten Vorderbau des syncros abgeschnitten, so dass wir die benötigten Bleche gut abbohren können.

Arbeitserleichterung

Arbeitserleichterung

Zu den benötigten Blechen an der Vorderachse zählt:

– Verstärkungsbleche an den Domen (jeweils 1 an der zum Heck gerichteten Seite)

die Bleche, welche beim 2wd fehlen, siehe ganz rechts

die Bleche, welche beim 2wd fehlen, siehe ganz rechts

– Kastenprofil im Träger für den hinteren Halter des Unterfschemels (80x40mm, 2,5-3mm Wandung)

leider ist dieses Kastenprofil unbehandelt eingesetzt worden, aus diesem Grund rosten viele syncros an dieser Stelle

leider ist dieses Kastenprofil unbehandelt eingesetzt worden, aus diesem Grund rosten viele syncros an dieser Stelle

– Verstärkungsblech für vorderen Halter Unterfahrschemel und Stabi (kommt etwa da hin, wo die Zugstreben beim 2wd sitzen)

es handelt sich hier um 2 Bleche je Seite, links sieht man das hoch geklappte

es handelt sich hier um 2 Bleche je Seite, links sieht man das hoch geklappte

– komplett anderer Halter für das Lenkgetriebe, diese ist nach unten länger als beim 2wd damit das Lenkgetriebe weiter unten sitzt

 

Lenkgetriebeblech des syncros

Lenkgetriebeblech des syncros

– das Querträgerblech der Schaltstangenführung am Unterboden

 

Träger Schaltgestänge vom syncro

Träger Schaltgestänge vom syncro

Langsam wird deutlich, dass so ein Umbau unbedingt ein syncro Spenderfahrzeug erfordert. Aber es sieht auch so aus, als wurde in Graz (wo der syncro gebaut wurde) einfach nur bestimmte Bleche an die 2wd Karosse geschweißt bzw. manche wurden halt in Hannover vorher weggelassen. Denn das Kastenprofil für den hinteren Halter Unterfahrschutz ist so gebaut, dass er von vorn im Träger nach hinten eingeführt werden kann. Danach kann man einfach ducrh ein kleines Fenster unter den Domen das Flacheisen mit den Schraubenlöchern einschieben.

Fazit: Wir haben in den letzten Tagen etwa 250 Schweißpunkte abgebohrt (8-12mm groß) und ca. 20 kürzere Schweißnähte aufgetrennt. Jetzt sind die benötigten Bleche für die Vorderachse vom syncro freigelegt und die 2wd Vorderachse wartet darauf von den Längsträgern getrennt zu werden.

ein paar Schweißpunkte

ein paar Schweißpunkte

Unsere Hauptaufgabe bestand wohl auch aus:

arbeit

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>